Sie sind hier: Startseite » Verlage » Verlage A-E » 360 grad medien

Vorschau

Die 360° medien gbr mettmann gibt seit 2008 das quartalsweise erscheinende Printmagazin 360° Neuseeland (www.360grad-neuseeland.de), seit 2010 das Magazin 360° Kanada, seit 2012 das Destinationsmagazin 360° Australien, seit 2016 das Magazin 360° Afrika und ab Herbst 2017 das jüngste Magazin 360° USA heraus. Die Quartalsmagazine umfassen rund 80 Seiten pro Ausgabe, sind im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich und kosten 8,90 € pro Ausgabe bzw. 32,00 € im Jahresabonnement.
Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung vor neun Jahren als feste Größe im Segment der Destinations-Magazine erfolgreich etabliert. Der Verlag produziert zusätzlich für die entsprechenden Destinationen Kalender, Bücher, Broschüren und digitale Newsletter. Weitere Informationen zum gesamten Verlagsprogramm auf www.360grad-medienshop.de.

360° Afrika - Ausgabe 1/2018

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 1/2018:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Short Story

10 Vom Catwalk zum Bushwalk: Topmodel Aleksandra Ørbeck-Nilsen und die San Namibias
Die außergewöhnliche und mutige Geschichte eines 19-jährigen, international gefragten norwegischen Topmodels, das sich von der Glitzer- und Glamourwelt des Mode-Business distanzierte und sich nun für den Erhalt der San-Kultur in Namibia einsetzt.

Special: Krüger-Nationalpark

12 Der Lebombo Eco Trail: Abenteuer statt Asphalt
Auf dem Lebombo Trail, einer von Rangern begleiteten Geländewagen-Tour, entdeckt man den Krüger-Nationalpark abseits vielbefahrener Routen. Fünf Tage lang geht es von Süd nach Nord einmal quer durchs Reservat. Helge Bendl hat dieses Wildniserlebnis der Extraklasse getestet.

18 Wildlife Expert Safari: Auf den Spuren der Elefanten
Auf der einwöchigen Wildlife Expert Safari im Balule Nature Reserve werden deutsche Südafrika-Urlauber zu Kennern der Tier- und Pflanzenwelt des Lowvelds. Ann-Kristina Rönchen hat sie begleitet.

24 Safari mit Kindern: Happy im Busch
Mit der Familie auf Safari nach Afrika? Zu Löwen, Hyänen, Geiern und Malariamücken? Das ist ein tolles Abenteuer für die Kinder und spannender als jeder Naturkundeunterricht in der Schule. Jutta Lemcke berichtet.

28 Small Five – heimliche Stars: Kleinvieh macht auch Spaß!
Klar, dass bei einer Safari die „Big 5“ vor die Linse müssen – Löwe, Büffel & Co. Was aber, wenn die „Small 5“ ihnen die Schau stehlen? Stephan Brünjes entdeckte Ameisenlöwe & Co in einem südafrikanischen Reservat, das auf Krabbeltiere spezialisiert ist.



Reisen

36 Ballonfahren in Namibia: Freiheit über den Dünen
Friedliche Stille, sanftes Schweben und Dünen, die im ersten Sonnenlicht in verschiedenen Rot-Tönen erstrahlen: Eine Heißluftballon-Fahrt bietet ganz neue Perspektiven

40 Äthiopien: Geschichte mit Zukunft im anderen Jerusalem
Äthiopien ist das älteste christliche Land Afrikas. Eine überwältigende Gastfreundschaft, einzigartige sakrale Bauwerke und malerische Landschaften machen insbesondere die nördliche Hälfte zu einer faszinierenden Tourismusdestination. Michael Juhran war vor Ort.

46 Geheimtipp Ruanda: Das Land der tausend Hügel
Ruanda zählt zu den Geheimtipps unter Afrika-Reisenden. Eine Rundtour durch das „Land der tausend Hügel“ führt durch malerische Landschaften und eine beeindruckende Tierwelt, aber auch zu den Schrecken der Vergangenheit. Nathanael Meyer berichtet.



Nord- und Westafrika

52 Schneeberge und Sanddünen: Trekking in Marokko
Schroffe Viertausender-Gipfel und tiefe Schluchten, Sanddünen und Steinwüste, grüne Flusstäler und Palmenoasen – die vielfältigen Landschaften Marokkos sind ein Wanderparadies. Marokko-Expertin Astrid Därr stellt die schönsten Regionen vor.

Natur
56 Flughunde in Sambia: Das große Flattern
Im Oktober kommen im Nordosten Sambias für wenige Wochen bis zu zwölf Millionen Flughunde zusammen – achtmal so viele Säugetiere wie bei der Tierwanderung in der Serengeti. Fabian von Poser erlebte dieses unfassbare Spektakel.

Gesellschaft

64 Südafrikas neues Mega-Museum: Am Kap der Kunst
Am 22. September 2017 eröffnete das erste Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst auf dem Kontinent. Das neue Wahrzeichen Kapstadts erstaunt aus architektonischer Sicht und provoziert Afrikas Künstler. Jürgen Langen war dort.

66 50 Jahre Herztransplantation: Ein Herz schreibt Geschichte
Es war eines der Großereignisse in der Geschichte der Medizin: Vor 50 Jahren, am 3. Dezember 1967, gelang in Kapstadt die erste Herztransplantation. Marit Arnold recherchierte zu den damaligen Geschehnissen.

68 Afrika im Mittelalter: Lebendiges Bild der „dunklen“ Jahrhunderte Afrikas
Über Afrika im Mittelalter ist in Europa wenig bekannt. Der französische Historiker François-Xavier Fauvelle hat jetzt ein Buch vorgelegt, das ein lebendiges Bild dieses Zeitraums zeichnet. Eine Reise in die Geschichte Afrikas mit Tobias Döpker.

Pinnwand

70 Bücher, Multivisionsshow & Ausstellung
72 Leserfotos

360° Afrika Ausgabe 1/2017

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 1/2017 mit umfangreichem Südafrika-Special:

3 Editorial
6 News
74 Vorschau

SÜDAFRIKA

8 Der „wilde Westen“ Südafrikas - Roadtrip entlang der West Coast
Viele Touristen kommen wegen der bekannten Attraktionen nach Südafrika. Aber auch ein Abstecher in die Regionen abseits der normalen Touristenrouten lohnt sich, zum Beispiel an die Westküste Südafrikas. Diese Gegend ist weniger touristisch erschlossen, dafür aber auch weniger überlaufen. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist hier genau richtig. Marit Arnold berichtet.

14 Safari der anderen Art - Auf Entdeckungstour im Reich des Fynbos
Die südafrikanische Kap-Region ist das kleinste florale Königreich der Welt. Wer hier auf Fynbos-Safari geht, der sucht nicht nach den tierischen „Big Five“, sondern nach Blüten von atemberaubender Schönheit, Farbe und Duft. Alexa Christ hat die einmalige Blumenwelt erkundet.

18 In der Kalahari - Die Götter müssen entzückt sein
Im hintersten Winkel der Kalahari führen Buschleute der Mier- und Khomani-San ihre eigene Lodge. Ein Ort wie aus einer anderen Zeit: Man hört nichts außer dem Rascheln des Windes im Wüstengras und dem Heulen der Schakale bei Nacht. Fabian von Poser war dort.

24 Tierschutz im Eastern Cape - Sammy, der Nashorn-Retter
In Südafrika leben 95 Prozent der etwa 22.000 afrikanischen Nashörner. Ihr Bestand reduziert sich derzeit dramatisch. Auch die afrikanischen Pinguine sind vom Aussterben bedroht. Private Initiativen wollen dies verhindern. Ein Bericht von Michael Juhran.

30 Mikrobrauereien - Craft Beer – lokal und „lekker“
Berühmt ist Südafrika für seinen guten Wein, mit den vorzüglichen Anbaugebieten rund um Kapstadt. Weniger bekannt ist, dass sich in den vergangenen Jahren eine eigene Craft-Beer-Szene im Land entwickelt hat. Etwa 170 Mikrobrauereien stellen inzwischen ihr eigenes Bier her, fast die Hälfte davon im Western Cape. Ann-Kristina Rönchen schreibt über einen neuen Trend, der den lokalen Markt erobert.

32 Leben in Umlazi - Wahlheimat Township
Südafrikas schwarze Mittelklasse kehrt zu ihren Wurzeln zurück. Warum ein Leben im Township für sie attraktiver ist, als in einem der weißen – und vermeintlich sichereren – Vororte zu wohnen, erklärt der pensionierte Schuldirektor Bhekukwenza Cele bei einem Rundgang durch sein Heimatviertel Umlazi. Leonie March sprach mit ihm.

36 Wiege der Menschheit - Fünf Schokoriegel für einen Zahn
In den Höhlen nordwestlich von Johannesburg haben Forscher in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche hominide Fossilien entdeckt. Diese bedeutsamen Fundstätten wurden 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und sind seitdem als Cradle of Humankind – die „Wiege der Menschheit“ – bekannt. Über die Suche nach den Wurzeln der Menschheit schreibt Marit Arnold.

40 Der Walrufer von Hermanus - Tröten bei hoher Walbeteiligung
In der Bucht vorm südafrikanischen Küstenort Hermanus ist jedes Jahr zwischen Juni und November Moby Dick-Familientreffen. An Land, auf einem Klippenwanderweg, zeigt der weltweit einzige, städtisch angestellte Walrufer, wo die Meeresriesen ihre Fontänen in die Höhe spritzen, aus dem Wasser schießen und sich hineinplumpsen lassen. Stephan Brünjes hat dieses außergewöhnliche Spektakel erlebt.

REISEN

Mosambik
44 Mosambiks Bazaruto-Archipel - Robinsonade im Indischen Ozean
Im Bazaruto-Archipel im Süden Mosambiks finden Abenteurer einsame Trauminseln mit luxuriösen Lodges, spektakuläre Unterwasserwelten und herzliche Insulaner, die ihnen Dörfer, Dünen und Krokodilseen zeigen und mit ihnen auf alten Fischerbooten in den Sonnenuntergang segeln. Helgard Below war dort.

Sudan
50 Sudan - Im Reich der Schwarzen Pharaonen
Um 2500 vor Christus entstand im südlichen Niltal das Reich der Nubier. Sie schufen eine hochentwickelte Kultur und bauten mehr als doppelt so viele Pyramiden wie die Ägypter. Fast 100 Jahre lang regierten Könige aus Nubien sogar über Ägypten. Erst langsam legen Archäologen die Geheimnisse ihrer Kultur im Wüstensand frei. Fabian von Poser begab sich auf eine Spurensuche im glühenden Sandmeer des Sudan.

NATUR

58 Die 10 besten Outdoor-Abenteuer in Afrika
Um die wilde Natur Afrikas aktiv zu erleben, muss man das Safarifahrzeug verlassen. Ob paddelnd auf dem Sambesi, mit Kamelen durch die Sahara oder zu Fuß auf den Kilimanjaro – Astrid Därr stellt zehn der schönsten Outdoor-Abenteuer vor.

GESELLSCHAFT

64 Bunte Sargkultur in Ghana - In einer Ananas ins Jenseits
Die CLUB Beer-Flasche steht direkt neben dem Eingang des Verkaufsraumes. In ihrem dunklen Grün, dem original CLUB-Schriftzug und der Information, dass sie 625 Milliliter enthält, sieht sie täuschend echt aus. Doch die Füllmenge ist glatt gelogen. Diese Flasche ist zwei Meter groß, aus Wawa-Holz gefertigt und definitiv nicht für Bier gedacht. In ihr wird ein Verstorbener vom Volk der Ga seine Reise ins Jenseits antreten. Wibke Sackefiyo-Herbert hat die Sargbauer von Teshie besucht.

68 empowering people.Award - Erfindungen für ein besseres Leben
800 Erfinder und Sozialunternehmer aus aller Welt reichten ihre innovativen Konzepte bei der Siemens Stiftung ein, um am diesjährigen empowering people. Award teilzunehmen. 23 Kandidaten schafften es bis auf die Shortlist, unter ihnen sieben aus Afrika. Eine Kurzvorstellung der Lösungen und Produkte, die das Leben der Menschen in Entwicklungsregionen nachhaltig verbessern helfen.

PINNWAND

70 Bücher, CD & Film
72 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 2/2017 - Botswana Spezial

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 2/2017:

3 Editorial
6 News
82 Vorschau

S. 8 Fotostory: Das Naturjuwel im Süden Afrikas
Botswana ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Nirgendwo sonst im Süden Afrikas sind so viele Wildtierarten beheimatet. Unberührte Wildnis und wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaften erwarten den Besucher. Der Fotograf Jörg Ehrlich zeigt beeindruckende Aufnahmen aus dem Naturjuwel im Süden Afrikas.

S. 18 Rundreise durch Botswana: Wo Regen bares Geld ist
Wo Wasser ist, da ist auch Leben. In Botswana ist es so kostbar, dass man die nationale Währung nach dem Regen benannt hat. Auf einer Rundreise erfährt man mehr darüber, wie wertvoll dieses Gut für Mensch und Tier ist und wie es ihr Leben beeinflusst. Michael Juhran berichtet.

S. 24 Fußsafari im Okavango-Delta: Der Duft von Wildnis und Abenteuer
Auf einer Safari durch eine der schönsten Naturlandschaften der Erde kommt man den Tieren oft näher als einem lieb ist. Fabian von Poser war zu Fuß und mit dem Einbaum im Okavango-Delta unterwegs.

S. 30 Top 10 Unterkünfte in Botswana: Die besten Camps und Lodges
Afrika-Experte Jörg Ehrlich empfiehlt die zehn schönsten und bestgelegenen Lodges in Botswana als Reisetipp, basierend auf seiner langjährigen Reise-Erfahrung.

S. 36 Logistik in der Wildnis: Wie kommt der Luxus in den Busch?
Ein Federbett mit Blick auf Elefanten, ein eisgekühlter Gin Tonic am Wasserloch, moderne Architektur in Symbiose mit der Natur – und das mitten in der afrikanischen Wildnis. Die Sandibe Lodge im Okavango-Delta verbindet Luxus mit Naturschutz. Astrid Därr war dort.

S. 40 Gemeinde-Tourismus: Kamele in der Kalahari
Auf Dromedaren durch die Wüste reiten, mit dem Einbaum durch das Okavango-Delta stochern, Schluchten in den Tswapong Hills erkunden und die Weite der Salzpfannen erfahren: Die Gemeindeprojekte in Botswana sind eine preiswerte Alternative zu teuren Safaricamps. Helge Bendl berichtet.

S. 46 Unterwegs im Land der Riesen: Das Mashatu Game Reserve im Osten Botswanas
Der Tuli-Block im Dreiländereck zwischen Botswana, Südafrika und Simbabwe beherbergt das größte private Wildschutzgebiet im südlichen Afrika: das Mashatu Game Reserve. Diese Gegend ist besonders bekannt für seine große Elefantenpopulation und gilt auch heute noch als Geheimtipp unter Botswana-Reisenden. Gesa Neitzel hat dort einen Teil ihrer Ausbildung zum Safari Guide absolviert.

S. 50 Ab in die Wildnis: Tipps für Selbstfahrer in Botswana
Wer Botswana mit dem eigenen Fahrzeug erkundet, erlebt die afrikanische Wildnis hautnah. Die weiten Landschaften Botswanas versprechen neben einzigartigen Wildtiererlebnissen ein Gefühl von unendlicher Freiheit. Ein bisschen Abenteuerlust gehört schon dazu, dafür ist eine individuelle Campingtour immer noch wesentlich günstiger als eine organisierte Safarireise. Astrid Därr gibt Tipps für Routenplanung und Vorbereitung.

S. 56 Artenschutz im Okavango-Delta: Afrikas Arche
Quelle des Lebens mitten in der trockenen Kalahariwüste: Das Delta des Okavango ist eine einzigartige Naturlandschaft und zählt zum UNESCO-Welterbe. Elefanten, Löwen und vom Aussterben bedrohte Nashörner sind hier vor Wilderei und Trophäenjagd geschützt. Helge Bendl war dort.

S. 62 Ökotourismus & Nachhaltigkeit: Im grünen Bereich
Tiere vom Elektroauto beobachten, Müll wiederverwerten, Abwasser reinigen, Energie sparen und die Sonne zur Stromerzeugung nutzen: Viele Safari-Anbieter in Botswana sind Vorreiter des Ökotourismus. Ein komplexes Zertifizierungssystem verhindert „Greenwashing“ und soll die Planung möglichst nachhaltiger Reisen ermöglichen. Helge Bendl hat vor Ort recherchiert.

S. 66 Einfach bessere Bilder: Natur- und Tierfotografie in Botswana
Wer kennt das nicht: Man kommt von einer Reise zurück, sichtet die Fotos am heimischen PC – und die Enttäuschung ist groß. Viele Bilder sind verwackelt oder unscharf, das Tier, das man fotografieren wollte, ist viel zu weit entfernt, und die Aufnahmen geben einfach nicht die Stimmung wieder, die man selbst so eindrucksvoll erlebt hat. 360° Afrika hat mit dem Reisefotografen Jörg Ehrlich gesprochen, der Botswana auf zahlreichen Reisen zu verschiedenen Jahreszeiten besucht hat. Im Interview verrät er, wie bessere Tier- und Landschaftsfotos gelingen.

S. 68 Mma Ramotswes Gaborone: Auf den Spuren von Botswanas berühmtester Privatdetektivin
Die überaus unterhaltsamen Kriminalgeschichten von Alexander McCall Smith rund um die „No. 1 Ladies’ Detective Agency “ geben einen Einblick in das Leben in Botswana. Doch was ist tatsächlich dran an den Beschreibungen? Existieren die Orte aus den Büchern auch in der Realität? Jürgen Langen begab sich auf Spurensuche in der Hauptstadt Gaborone.

S. 72 Botswanas Erfolgsgeschichte: Afrikas Musterland
Botswana gilt als afrikanische Erfolgsgeschichte. Der Binnenstaat, der am 30. September 2016 den 50. Jahrestag seiner Unabhängigkeit feierte, steht ökonomisch und politisch auf sicheren Beinen. Touristisch setzt Botswana auf hochpreisige Reisen und präsentiert sich mit diesem Konzept auf der ITB 2017 als offizielles Partnerland. Jutta Lemcke sprach mit dem Botswana-Experten Dr. Martin Adelmann.

S. 76 Bücher und Film
S. 78 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 3/2017

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 3/2017:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Special: Die Victoriafälle

8 Die Victoriafälle: Highlights rund um das Naturspektakel
Einheimische nennen die imposanten Wasserfälle „Mosi-oa-Tunya“: donnernder Rauch. Von oben betrachtet offenbaren sie ihre gesamte Schönheit. Jutta Lemcke hat sie aus der Luft fotografiert. Eine bildstarke Einleitung zu unserem Special.

10 Wanderung am Sambesi: Innehalten wie ein Engel
Aufgrund der besonderen geologischen Beschaffenheit der Victoriafälle eignen sie sich bestens für eine Wanderung. Dabei offenbart das UNESCO-Weltnaturerbe seine Magie aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Michael Juhran hat die Umgebung rund um die Wasserfälle zu Fuß erkundet.

16 Action & Nervenkitzel: Wo sich die Welt in den Abgrund stürzt
Die einen spannen einen pinkfarbenen Regenschirm auf, die anderen springen von den Felsen: An den Victoriafällen spielt die Welt verrückt. Jutta Lemcke hat das bunte Treiben erlebt.

20 Wildnis am Wasser: Da ist was im Busch
Wer genug hat vom touristischen Rummel an den Victoriafällen, kann gleich nebenan am Sambesi auf Safari gehen – klassisch per Geländewagen, aber auch im Kanu oder sogar zu Fuß. Helge Bendl ist dem Ruf der Wildnis gefolgt.

26 Victoria Falls Hotel: Die Grand Old Lady der Victoriafälle
Die einst beste und eleganteste Unterkunft des alten Rhodesiens hat den Wandel der Zeiten überdauert. Noch heute atmet das legendäre Victoria Falls Hotel koloniales Flair. Helge Bendl hat sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben.

30 Sambesi-Region: Allein mit hundert Elefanten
Von den Victoriafällen bis nach Namibia ist es nur ein Katzensprung: In einem schmalen Streifen zieht sich die Sambesi-Region von Osten nach Westen zwischen Sambia, Angola und Botswana hindurch. Stefan Sander war dort als Camper unterwegs und berichtet von seinen einmaligen Naturerlebnissen.



Reisen

34 Traumhaftes Tansania: Eine Privatinsel, eine versunkene Stadt und die Entdeckung der Schwerelosigkeit
Was ist die Steigerung von einsamer Insel mit Stränden, Palmen, Luxusresort und perfektem Service? Eine Privat-Insel im Sansibar-Archipel mit den gleichen Attributen, ganz ohne nervige Nachbarn. Helgard Below war dort.

40 Wandern in Südafrika: Das weiße Gold des Meeres
Eine Region am Südostzipfel Südafrikas lebt vom Tintenfischfang. Auf dem „Chokka-Trail“ kann man den Fischern zusehen – und nach Spuren der Ureinwohner fahnden. Tobias Döpker hat die Wanderroute erkundet.



Nord- & Westafrika

46 Côte d´Ivoire: Eine Reise durch die Elfenbeinküste
Seit drei Jahren bereisen Constanze Kühnel und Thomas Lehn in ihrem Expeditions-Lkw „Manni“ den afrikanischen Kontinent. In der Elfenbeinküste, deren offi zieller Name Côte d´Ivoire ist, erleben sie eine abenteuerliche Fahrt durch das Land, vom Urwald bis an die Atlantikküste. Ein Reisebericht.



Natur

52 Wüstenelefanten in Namibia: Die Unverwüstlichen
Im Nordwesten Namibias trotzen die sagenumwobenen Wüstenelefanten den unwirtlichen Bedingungen der Namib. Um in der Gluthitze zu überleben, haben sie raffinierte Techniken entwickelt. Fabian von Poser hat zwei Elefantenforscher begleitet.


Gesellschaft

58 Klimawandel: Wasserknappheit im südlichen und östlichen Afrika
Die schlimmste Dürre seit 35 Jahren durchlebte das südliche Afrika im vergangenen Jahr, und noch immer kämpfen Millionen Menschen mit den Folgen. In Ostafrika riefen Anfang des Jahres mehrere Länder wegen anhaltender Trockenheit den Notstand aus, Somalia droht eine Hungersnot. Experten warnen, dass Trockenheit und Dürre den Kontinent immer häufiger und immer heftiger treffen werden. Ann-Kristina Rönchen berichtet.

62 Kunst am Kap: Cola-Kunst statt Freiheitskampf
Die Metropole am Kap der Guten Hoffnung ist ein Schmelztiegel für junge Künstler und Designer. Sie wollen weg von Apartheid-Themen und überraschen mit ungewöhnlichen Stilrichtungen. Auf künstlerischer Entdeckungstour mit Jutta Lemcke.

Pinnwand

68 Bücher, CD & Film
70 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 4/2017

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 4/2017:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Special Kenia

8 Jenseits von Afrika: Auf Robert Redfords Spur
Wer machte Kenia eigentlich so berühmt – Hemingway oder Hollywood? Sicher hatten beide einen beachtlichen Anteil, aber eines ist unumstritten: Erst die Verfilmung von Karen Blixens Roman 1985 sorgte dafür, dass der Tourismus zum führenden Wirtschaftsfaktor des ostafrikanischen Landes wurde. Der mit sieben Oscars ausgezeichnete Film „Jenseits von Afrika“ fasziniert neben Robert Redford und Meryl Streep vor allem durch eine atemberaubende Landschaft mit ihrer überwältigenden Tierwelt. Michael Juhran begab sich an den berühmten Drehort: die Massai Mara.

14 Unentdecktes Paradies: Auf Rhino-Pirsch in Zentralkenia
Kenia ist ein Traum für Tier- und Naturliebhaber. Doch während die Massai Mara im Süden des Landes den Besucherandrang kaum noch bewältigen kann, verstecken sich im zentralen Hochland weitgehend unbekannte Parks und Schutzgebiete, in denen sich vor allem die stark bedrohten Nashörner wohl fühlen. Ein Plädoyer für ein unentdecktes Paradies von Alexa Christ.

20 „Puffer für die Parks“: Ein Experten-Interview
360°-Autor Helge Bendl sprach mit Stefano Cheli, dem Pionier des nachhaltigen Öko-Tourismus in Kenia: In 30 Jahren hat er viele legendäre Camps gebaut, von denen die Bevölkerung profi tiert. Wenn Urlauber kommunale Hegegebiete besuchen, leisten sie einen entscheidenden Beitrag zum Naturschutz: In „Conservancies“ lebt mehr Wild als in staatlichen Nationalparks.

22 Thron der Götter: Trekking am Mount Kenya
Wie eine Insel ragt das markante Mount Kenya-Massiv aus der ostafrikanischen Savanne. Beim Trekking zum Point Lenana lernen aktive Urlauber die einzigartige afromontane Flora sowie die landschaftliche Vielfalt des heiligen Berges kennen. Astrid Därr berichtet.

30 Die Wildnis, die wir wollten: Unterwegs im Nationalpark Tsavo West
Buschlandschaften, vulkanische Hügel, markante Felsformationen und weite Savannen prägen das Bild des größten Nationalparks Kenias: Tsavo. Wer Natur pur sucht, ist hier genau richtig. Marit Arnold war dort.

36 Einsame Spitze: Der Lamu-Archipel
Wo Afrika auf Arabien trifft: Abgeschieden im Norden Kenias liegt der Lamu-Archipel. Die Inselchen bieten nicht nur schöne Strände, sondern weit mehr als Sonne, Sand und See: Das Städtchen Lamu gilt als die älteste und am besten erhaltene Swahili-Siedlung in Ostafrika und zählt zum UNESCO-Welterbe. Das quicklebendige Open-Air-Museum hat zwar berühmte Fans, bleibt aber ein Geheimtipp. Ein Bericht von Helge Bendl.

Reisen

42 Blumenmeer bis zum Horizont: Frühling in Südafrika
Diamanten im Sand und Polizisten, die Gänseblümchen lieben: Im einsamen Northern Cape, vier Autostunden nördlich von Kapstadt, ist jetzt Frühling und die Wiesen blühen – da werden selbst harte Männer zu Romantikern. Jutta Lemcke war dort.

48 Namibia: Unterwegs im Kaokoland
Ungezähmte Natur und endlose Weite – das ist das Kaokoland. Eine fast menschenleere Welt, in der man auf die traditionelle Himbakultur trifft. Constanze Kühnel und Thomas Lehn haben die abgeschiedene Region zwischen dem Kunene, Grenzfl uss zu Angola, im Norden, und dem Hoanib im Süden in ihrem Expeditions-Lkw „Manni“ erkundet.

Nord- & Westafrika

56 Kamerun: Zug durch den Regenwald
Fabian von Poser reiste in alten französischen Waggons von Jaunde durch den immergrünen Regenwald nach Ngaoundéré im muslimischen Norden.

Natur

62 Vogelschutz an Südafrikas Ostkap: Der Beschützer der Pinguine
Tobias Döpker war mit einem ehemaligen Anti-Terror-Polizisten unterwegs, der seit vielen Jahren für den Schutz des Meeres am südafrikanischen Ostkap kämpft. Besonders die gefährdeten Brillenpinguine in der Algoa Bay haben es dem 56-Jährigen angetan.

Geselllschaft

68 Filmindustrie in Südafrika: Film ab am Kap!
Nicht nur Touristen lockt Südafrika mit dem treffenden Slogan „Die ganze Welt in einem Land“ an. Auch Filmschaffende finden hier hervorragende Bedingungen für ihre oft preisgekrönten Werke oder beeindruckenden Werbeaufnahmen. Immer öfter dient die „Regenbogennation“
jedoch nicht mehr nur als Kulisse, sondern steht auch thematisch im Fokus der Filme. Mandy Neumeyer und Frank Hofmann berichten aus Kapstadt.

72 Frauenprojekt „Penduka“ in Namibia: Hoffnung am Ende der steinigen Straße
Viele Besucher erleben die Hauptstadt Namibias nur auf der Durchreise, klappern ein paar Sehenswürdigkeiten ab, ohne je nach „Katutura“ zu kommen. „Zu gefährlich“ sei es in dem Township, hört man oft. Doch gerade hier, am nördlichen Rand von Windhoek, gibt es etwas Besonderes zu sehen: In idyllischer Lage an einem See befi ndet sich das Frauenzentrum „Penduka“. Ein Besuch lohnt sich, weiß Elke Reinauer.

Pinnwand

76 Bücher, CD, Film
80 Leserfotos

"Auf Pad" im 4x4-Camper - Camping in Namibia

"Auf Pad" im 4x4-Camper - Camping in Namibia

Taschenbuch: ca. 240 Seiten
Verlag: 360° medien (10. Oktober 2017)
ISBN-13: 978-3947164011

NEUERSCHEINUNG IM OKTOBER 2017:
Auf Pad im 4x4 Camper - Camping in Namibia

Tipps und Tricks für Selbstfahrerreisem im Südlichen Afrika

Eine Selbstfahrerreise durch das Südliche Afrika stellt für viele Reisende den großen Urlaubstraum dar. Dieser Ratgeber soll dabei helfen, diesen Traum zu verwirklichen – so angenehm, individuell und sicher wie möglich. Von den Erfahrungen, Informationen und Tipps des Autors profitieren sowohl Zelt-Anfänger als auch Camping-Profis – u.a. in Bereichen wie:

-Straßenverhältnisse und Verkehrsregeln
-Camper-Fahrzeugtypen und Vermieter
-Allrad: Technik & Gebrauch
-Dachzelte: Technik & Gebrauch
-Übernachtungsmöglichkeiten
-Camping-Tipps und Streckenplanung (samt Grenzübertritte etc.)

Die vorgeschlagenen Routen machen an den Grenzen Namibias nicht halt, sondern decken vielmehr das Südliche Afrika ab und reichen weit bis nach Südafrika, Botswana und Simbabwe hinein.
Aufgrund der Fülle der Informationen unterstützt dieses Werk die Planung einer Campingreise durch Namibia schon im Vorfeld. Daneben dient das Buch als praktischer Reisebegleiter und Nachschlagewerk vor Ort. Derart ausgestattet und mit einer gehörigen Portion Gelassenheit und Abenteuerlust versehen kann es „auf Pad“ gehen in Namibia.

Über den Autor:
Bernhard Vogt, geboren 1979, hat das große Glück, auch beruflich seiner Leidenschaft für die Natur, deren Geschöpfe und ferne Länder nachgehen zu können. Seine Arbeitsfelder erstrecken sich dabei von der Wissenschaft über Tourismus bis hin zum Journalismus. So arbeitet er immer wieder als wissenschaftlicher Mitarbeiter in internationalen Forschungsprojekten, als Reiseleiter in Afrika, Amerika und Asien und als freier Autor für verschiedene Reiseportale und Tourismusmagazine.
Bereits im Jahre 2007 reiste Bernhard als frischgebackener Diplom-Biologe im eigenen Bulli nach Namibia, um auf einer namibischen Nutztierfarm wissenschaftlich zu arbeiten. Obwohl die Begeisterung für Namibia nie wieder endete, dauerte es ein paar Jahre, bis er wieder länger im Land verweilte – „angelockt“ durch eine deutsche Tierärztin. Zwischen 2013 und 2015 versuchten Jenny und Bernhard unter Mithilfe von Studierenden und Touristen mehr über die Ökologie von Brauner Hyäne und Leopard auf kommerziellem Farmland zu erfahren; zeitweise managten sie auch die komplette, 18.000ha große Wildtier- und Gästefarm.

Botswana Exklusivkalender 2018

Botswana Exklusivkalender 2018

EXKLUSIV - INDIVIDUELL - LIMITIERTE AUFLAGE!!!

Der Botswana Exklusivkalender 2018 in limitierter Auflage von 360 Exemplaren: ein exklusives und individuelles Geschenk im Großformat (70 x 50 cm) auf hochwertigem mit UV-Lack veredelten, nachhaltig und klimaneutral produzierten Kunstdruckpapier!

Aus atemberaubenden Botswana-Motiven des Fotografen Jörg Ehrlich hat die Redaktion des Magazins 360° Afrika die 13 schönsten Fotos ausgewählt.

Motivübersicht:

Januar: Okavango Delta - auch Löwen bekommen hier nasse Füße
Februar: In Ruhe und Gelassenheit genießt der Elefant das saftige Gras und das klare Regenwasser
März: Urlaubsidylle pur - Unterkunft für Safariliebhaber mitten im abgeschiedenen Okavango Delta
April: Haubenzwergfischer - klein, bunt, faszinierend
Mai: Aufgepasst, Flusspferde können blitzschnell sein, wenn sie wollen
Juni: Erste morgendliche Sonnenstrahlen bedecken den mäandernden Okavango
Juli: Besonnener Blick von oben - Elefantenauge sei wachsam
August: Mittendrin statt nur dabei - Safariunterkunft "Gunn´s Camp"
September: Immer auf der Hut - Zebras müssen achtsam sein
Oktober: Morgennebel, eine seltene Begebenheit im Okavango Delta
November: "San" - Stolze Buschleute
Dezember: Langsam neigt sich der Tag zu Ende und es kehrt wieder Ruhe ein im Okavango Delta

Namibia Exklusivkalender 2018

Namibia Exklusivkalender 2018

EXKLUSIV - INDIVIDUELL - LIMITIERTE AUFLAGE!!!

Der Namibia Exklusivkalender 2018 in limitierter Auflage von 360 Exemplaren: ein exklusives und individuelles Geschenk im Großformat (70 x 50 cm) auf hochwertigem mit UV-Lack veredelten, nachhaltig und klimaneutral produzierten Kunstdruckpapier!

Aus traumhaften Namibia-Motiven des Fotografen Jörg Ehrlich haben die Facebook-Fans und die Redaktion des Magazins 360° Afrika die schönsten 13 Motive ausgewählt.

Motivübersicht:

Januar: Death Vlei, Wüstenlandschaft die begeistert
Februar: Auch der stolze König der Tiere wird im Regen nass
März: Sonnenuntergang im "Namib Dune Star Camp"
April: Blick zur Namib Desert Lodge
Mai: Nashörner im Goche Ganas Privat Game Reserve
Juni: Die roten Dünen der Namibwüste - endlose Weite
Juli: Nachthimmel in der Namibwüste
August: Einsame Landschaften so weit das Auge reicht
September: Blühende Wüste nach Regenfällen
Oktober: Regenwolken über der Namibwüste
November: Der Schwimmfußgecko lebt häufig versteckt in der Wüste
Dezember: Landschaftsimpression bei einer Fahrt in den Sonnenuntergang

360° Südliches Afrika 2018

360° Südliches Afrika 2018

Der neue 360° Südliches Afrika Kalender 2018 mit traumhaften Fotos! Aus vielen hundert eingesendeten Fotos der Leser des Magazins 360° Afrika wurden mit Unterstützung der Facebook-Fans des Magazins und einer Fachjury die 13 schönsten Motive ausgewählt. Präsentiert werden die Bilder auf hochwertigem Papier im Format 500 mm x 350 mm. Kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands!

Motivübersicht

Titel: Mokorofahrt in den Sonnenuntergang, Okavango Delta (Botswana)
Januar: Leopard unter einem Baum, Chobe National Park (Botswana)
Februar: Drakensberge, Südafrika
März: Wüstenelefanten-Ausflug des Mowani Mountain Camp, Namibia
April: Tagesausklang auf den roten Kalahari-Dünen, Botswana
Mai: Löwen im Savuti Game Reserve, Chobe-Nationalpark, Botswana
Juni: Steinbogen in der Nähe der Spitzkoppe, Namibia
Juli: Berggorilla im Bwindi Impenetrable Nationalpark, Uganda
August: Waterberg am frühen Abend, Namibia
September: Büffel im Okavango Delta, Botswana
Oktober: Düne Big Daddy im Sossusvlei, Namibia
November: Rote Elefanten im Tsavo-Ost Nationalpark kurz vor Regeneinbruch, Kenia
Dezember: Gewittersturm in der Zentral-Kalahari, Botswana