Politikwissenschaft

Party Proliferation and Political Contestation in

Titel: Party Proliferation and Political Contestation in Africa
Senegal in Comparative Perspective
Urheber_ Kelly, Catherine Lena
ISBN-13 978-3-030-19616-5
Verlag: Springer International Publishing
200 Seiten und 16 Abbildungen

Erscheinungstermin 26.09.2019

Dieses Buch analysiert verschiedene Komponenten der Demokratisierung und des Parteienwettbewerbs in Westafrika und konzentriert sich auf den Senegal - ein Land mit einer der längsten Geschichten über Mehrparteienwahlen. Dies geschieht im Dienste der Erforschung der Ursprünge und Folgen der Proliferation politischer Parteien, ein Trend, der sich im Senegal und in mehreren anderen afrikanischen Ländern fortgesetzt hat. Der Verfasser nutzt neue Informationsquellen, um die wirtschaftlichen und politischen Ursprünge von Parteifunktionen und -trajektorien hervorzuheben und stellt Parteigründung, Opposition, Parteitreue und den Präsidentschaftsprozess in einen lokalen und regionalen Zusammenhang. An dieser Arbeit werden Wissenschaftler, Professoren, Doktoranden und politische Entscheidungsträger der Afrikastudien beteiligt sein.

Infrastructures for Peace in Sub-Saharan Africa

Titel: Infrastructures for Peace in Sub-Saharan Africa
Urheber: Hove, Mediel / Harris, Geoff
ISBN-13 978-3-030-14693-1
Verlag: Springer International Publishing
298 Seiten

Erscheinungstermin 09.07.2019

Gewalttätige Kulturen sind für viele Länder in Afrika südlich der Sahara charakteristisch, und die Bemühungen um den Aufbau einer Kultur des Friedens haben sich oft als schwierig und ineffektiv erwiesen. Die großen Unterschiede im Ausmaß der Gewalt innerhalb und zwischen den Ländern zeigen jedoch, dass dies nicht unvermeidlich ist, sondern das Ergebnis von Entscheidungen auf individueller, gemeinschaftlicher und sozialer Ebene ist. Dieses Buch untersucht das Potenzial von Friedensinfrastrukturen als Mittel zur Stärkung und Verbreitung des Fortschritts in Richtung Friedenskulturen.

Die Infrastrukturen für den Frieden unterscheiden sich in ihrer Komplexität und ihrem Niveau enorm. Es werden Beispiele vorgestellt, die von kleineren Strukturen reichen, die zur Beilegung von Konflikten zwischen Einzelnen und innerhalb von Gemeinschaftsorganisationen beitragen, von Friedenskomitees, die örtlichen Gemeinschaften helfen, von Friedenserziehungs- und Schul-Friedensclubprogrammen, von Vermittlungsmechanismen zur Verhinderung von Wahlgewalt bis hin zu Friedensministerien, die die Anstrengungen von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen im Bereich der Friedensentwicklung und -konsolidierung koordinieren. Die allgemeine Schlussfolgerung ist, dass der Aufbau einer Friedensinfrastruktur auf allen Ebenen ein großes Potenzial für den Aufbau einer Friedenskultur hat.

1. Es ist das einzige verfügbare Buch, das die Erfahrung und das Potenzial der Gewaltlosigkeit im postunabhängigen Subsahara-Afrika dokumentiert.

2. Sie unterstützt überzeugend die Entwicklung verschiedener Friedensinfrastrukturen, um den Frieden nachhaltig zu gestalten.

3. Es wird erläutert, wie die strategische Planung sowohl zur Durchführung von Veränderungen als auch zur Institutionalisierung genutzt werden kann.

Solving Africa's problem

Titel: Solving Africa's problem
Urheber: Ekokobe Awung, Stephen
ISBN-13 978-3-7494-3681-1
Verlag: BoD – Books on Demand

Erscheinungstermin 29.03.2019

Die Hauptprobleme Afrikas sind Gier (Korruption), Diktatur und westliche Abhängigkeit. Solange afrikanische Führer keine Entscheidungen treffen, die dem Land und nicht ihren eigenen Interessen dienen, solange die Afrikaner nicht wählen und ihre Politiker feuern können, solange die Afrikaner ihre Bildung nicht auf Unternehmertum und nicht auf Abhängigkeit konzentrieren, werden wir in der Vergangenheit festsitzen. Betrachten Sie die am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften in Afrika heute sind diejenigen, die Korruption, etwas Demokratie und einen wachsenden Unternehmergeist in Grenzen halten. Je mehr wir vom Westen abhängig sind, desto mehr Kontrolle haben sie über uns. Es liegt nicht in ihrem Interesse, dass die Afrikaner wohlhabend sind, denn sie brauchen, dass wir uns auf sie verlassen. Sie können uns immer in die richtige Richtung weisen und zu ihrem Volk sagen: "Du solltest dankbar sein, nicht aus diesen Ländern zu kommen....".

The Remaking of the Euro-Mediterranean Vision

Titel: The Remaking of the Euro-Mediterranean Vision
Challenging Eurocentrism with Local Perceptions in the Middle East and North Africa
Urheber: Görgülü, Aybars / Dark Kahyaoglu, Gülsah
ISBN-13 978-3-0343-3817-2
Verlag: Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Erscheinungstermin 29.03.2019

Diese Sammlung ist eine aktualisierte und detaillierte Analyse der Beziehungen zwischen Europa und dem Mittelmeerraum und der EU-Politik gegenüber dem Mittelmeerraum.

Sie baut auf den jüngsten geopolitischen Entwicklungen im Nahen Osten und in Nordafrika auf und fordert die Erneuerung einer Partnerschaft Europa-Mittelmeer, während sie die "eurozentrische Ausrichtung der EU-Politiken" in Frage stellt, ein entscheidender Faktor, der erklärt, warum die EU es versäumt hat, ihre Politik an die sich rasch entwickelnde Komplexität der Region anzupassen.

Der Band präsentiert auch die Ergebnisse einer Elite-Umfrage unter lokalen Akteuren in neun Mittelmeerländern, die zwischen 2017 und 2018 durchgeführt wurde. Die in dem Buch vorgestellten Ergebnisse und politischen Empfehlungen sollen dazu beitragen, dass die EU-Politiken besser auf die großen Herausforderungen der Region reagieren, auf multilateraler und bilateraler Ebene flexibler werden und die wichtigsten Interessengruppen stärker einbeziehen.

Dieses Buch wird für politische Entscheidungsträger in der EU, die Zivilgesellschaft, Wissenschaftler und Forscher zur EU-Politik und IR-Experten im Allgemeinen von Interesse sein.

Titel: Empowering Africa
Access to power in the African continent
Urheber: Colantoni, Lorenzo / Montesano, Giuseppe / Sartori, Nicolo
ISBN-13 978-3-0343-3777-9
Verlag: Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
262 Seiten

Erscheinungstermin 11.03.2019

Der Zugang zu Strom ist ein wichtiger Faktor für die Zukunft des afrikanischen Kontinents. Tatsächlich schaden die Energiearmut und der fehlende universelle Zugang zu elektrischen Dienstleistungen dem menschlichen Fortschritt in Afrika erheblich. Heute leben im subsaharischen Afrika 14% der Weltbevölkerung, aber 60% der Weltbevölkerung ohne Zugang zu Elektrizität: Von den mehr als einer Milliarde Menschen auf der Welt ohne Zugang zu Elektrizität lebten etwa 600 Millionen in der Region. Unter diesen Umständen sind viele afrikanische Länder nicht in der Lage, eine gesunde Wirtschaft zu entwickeln und ihren Bürgern grundlegende Gesundheits- und Bildungsdienste anzubieten. Basierend auf einer Analyse der aktuellen und zukünftigen wirtschaftlichen, demografischen, sozialen und technologischen Trends liefert Empowerment of Africa eine detaillierte Bewertung der aktuellen Situation und der Zukunftsaussichten für den Zugang zu Elektrizität auf dem afrikanischen Kontinent. Der Band beschreibt die wichtigsten Entwicklungen im afrikanischen Stromsektor, geht das Problem sowohl aus regionaler als auch aus thematischer Sicht an und versucht, die wichtigsten Trends in einem Sektor zu definieren, der notwendigerweise zur politischen, sozialen und wirtschaftlichen Dynamik des Kontinents in den kommenden Jahrzehnten beitragen wird.

Empowering Africa

Titel: Empowering Africa
Access to power in the African continent
Urheber: Colantoni, Lorenzo / Montesano, Giuseppe / Sartori, Nicolo
ISBN-13 978-3-0343-3777-9
Verlag: Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Anzahl Seiten: 262

Erscheinungstermin 11.03.2019
Der Zugang zu Strom ist ein Schlüsselfaktor für die Zukunft des afrikanischen Kontinents. Energiearmut und mangelnder universeller Zugang zu Elektrizitätsdienstleistungen schaden dem menschlichen Fortschritt in Afrika in erheblichem Maße. Heute leben in Afrika südlich der Sahara 14 Prozent der Weltbevölkerung, aber 60 Prozent der Weltbevölkerung ohne Zugang zu Elektrizität: Von den mehr als 1 Milliarde Menschen weltweit, die keinen Zugang zu Elektrizität hatten, lebten rund 600 Millionen in der Region. Unter diesen Bedingungen sind viele afrikanische Länder nicht in der Lage, eine solide Wirtschaft aufzubauen oder ihren Bürgern grundlegende Gesundheits- und Bildungsdienste anzubieten. Ausgehend von der Analyse der gegenwärtigen und zukünftigen wirtschaftlichen, demographischen, sozialen und technologischen Trends bietet Empowering Africa eine umfassende Bewertung des aktuellen Status und der Zukunftsaussichten des Zugangs zu Elektrizität auf dem afrikanischen Kontinent. Der Band beschreibt die wichtigsten Entwicklungen im afrikanischen Stromsektor, geht sowohl aus regionaler als auch aus thematischer Sicht auf das Thema ein und versucht, die wichtigsten Trends eines Sektors zu definieren, der notwendigerweise dazu beitragen wird, die politische, soziale und wirtschaftliche Dynamik des Kontinents für die nächsten Jahrzehnte zu gestalten.