Sie sind hier: Startseite » Verlage » Verlage A-E » 360° medien

Vorschau

Die 360° medien gbr mettmann gibt seit 2008 das quartalsweise erscheinende Printmagazin 360° Neuseeland (www.360grad-neuseeland.de), seit 2010 das Magazin 360° Kanada, seit 2012 das Destinationsmagazin 360° Australien, seit 2016 das Magazin 360° Afrika und ab Herbst 2017 das jüngste Magazin 360° USA heraus. Die Quartalsmagazine umfassen rund 80 Seiten pro Ausgabe, sind im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich und kosten 8,90 € pro Ausgabe bzw. 32,00 € im Jahresabonnement.
Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung vor neun Jahren als feste Größe im Segment der Destinations-Magazine erfolgreich etabliert. Der Verlag produziert zusätzlich für die entsprechenden Destinationen Kalender, Bücher, Broschüren und digitale Newsletter. Weitere Informationen zum gesamten Verlagsprogramm auf www.360grad-medienshop.de.

360° Afrika - Ausgabe 1/2018

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 1/2018:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Short Story

10 Vom Catwalk zum Bushwalk: Topmodel Aleksandra Ørbeck-Nilsen und die San Namibias
Die außergewöhnliche und mutige Geschichte eines 19-jährigen, international gefragten norwegischen Topmodels, das sich von der Glitzer- und Glamourwelt des Mode-Business distanzierte und sich nun für den Erhalt der San-Kultur in Namibia einsetzt.

Special: Krüger-Nationalpark

12 Der Lebombo Eco Trail: Abenteuer statt Asphalt
Auf dem Lebombo Trail, einer von Rangern begleiteten Geländewagen-Tour, entdeckt man den Krüger-Nationalpark abseits vielbefahrener Routen. Fünf Tage lang geht es von Süd nach Nord einmal quer durchs Reservat. Helge Bendl hat dieses Wildniserlebnis der Extraklasse getestet.

18 Wildlife Expert Safari: Auf den Spuren der Elefanten
Auf der einwöchigen Wildlife Expert Safari im Balule Nature Reserve werden deutsche Südafrika-Urlauber zu Kennern der Tier- und Pflanzenwelt des Lowvelds. Ann-Kristina Rönchen hat sie begleitet.

24 Safari mit Kindern: Happy im Busch
Mit der Familie auf Safari nach Afrika? Zu Löwen, Hyänen, Geiern und Malariamücken? Das ist ein tolles Abenteuer für die Kinder und spannender als jeder Naturkundeunterricht in der Schule. Jutta Lemcke berichtet.

28 Small Five – heimliche Stars: Kleinvieh macht auch Spaß!
Klar, dass bei einer Safari die „Big 5“ vor die Linse müssen – Löwe, Büffel & Co. Was aber, wenn die „Small 5“ ihnen die Schau stehlen? Stephan Brünjes entdeckte Ameisenlöwe & Co in einem südafrikanischen Reservat, das auf Krabbeltiere spezialisiert ist.



Reisen

36 Ballonfahren in Namibia: Freiheit über den Dünen
Friedliche Stille, sanftes Schweben und Dünen, die im ersten Sonnenlicht in verschiedenen Rot-Tönen erstrahlen: Eine Heißluftballon-Fahrt bietet ganz neue Perspektiven

40 Äthiopien: Geschichte mit Zukunft im anderen Jerusalem
Äthiopien ist das älteste christliche Land Afrikas. Eine überwältigende Gastfreundschaft, einzigartige sakrale Bauwerke und malerische Landschaften machen insbesondere die nördliche Hälfte zu einer faszinierenden Tourismusdestination. Michael Juhran war vor Ort.

46 Geheimtipp Ruanda: Das Land der tausend Hügel
Ruanda zählt zu den Geheimtipps unter Afrika-Reisenden. Eine Rundtour durch das „Land der tausend Hügel“ führt durch malerische Landschaften und eine beeindruckende Tierwelt, aber auch zu den Schrecken der Vergangenheit. Nathanael Meyer berichtet.



Nord- und Westafrika

52 Schneeberge und Sanddünen: Trekking in Marokko
Schroffe Viertausender-Gipfel und tiefe Schluchten, Sanddünen und Steinwüste, grüne Flusstäler und Palmenoasen – die vielfältigen Landschaften Marokkos sind ein Wanderparadies. Marokko-Expertin Astrid Därr stellt die schönsten Regionen vor.

Natur
56 Flughunde in Sambia: Das große Flattern
Im Oktober kommen im Nordosten Sambias für wenige Wochen bis zu zwölf Millionen Flughunde zusammen – achtmal so viele Säugetiere wie bei der Tierwanderung in der Serengeti. Fabian von Poser erlebte dieses unfassbare Spektakel.

Gesellschaft

64 Südafrikas neues Mega-Museum: Am Kap der Kunst
Am 22. September 2017 eröffnete das erste Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst auf dem Kontinent. Das neue Wahrzeichen Kapstadts erstaunt aus architektonischer Sicht und provoziert Afrikas Künstler. Jürgen Langen war dort.

66 50 Jahre Herztransplantation: Ein Herz schreibt Geschichte
Es war eines der Großereignisse in der Geschichte der Medizin: Vor 50 Jahren, am 3. Dezember 1967, gelang in Kapstadt die erste Herztransplantation. Marit Arnold recherchierte zu den damaligen Geschehnissen.

68 Afrika im Mittelalter: Lebendiges Bild der „dunklen“ Jahrhunderte Afrikas
Über Afrika im Mittelalter ist in Europa wenig bekannt. Der französische Historiker François-Xavier Fauvelle hat jetzt ein Buch vorgelegt, das ein lebendiges Bild dieses Zeitraums zeichnet. Eine Reise in die Geschichte Afrikas mit Tobias Döpker.

Pinnwand

70 Bücher, Multivisionsshow & Ausstellung
72 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 2/2018

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 2/2018 mit umfangreichem Uganda-Special:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Short Story

10 Affenplage am Kap
„Achtung, Paviane!“ Schilder warnen Touristen rund um den Tafelberg vor Übergriffen der großen Primaten, denn diese können durchaus gefährlich werden. Aber auch die Anwohner fürchten die Baboons, die sogar in Häuser eindringen. Die Stadt hat nun Maßnahmen für ein sicheres und friedliches Zusammenleben von Mensch und Tier ergriffen. Mandy Neumeyer und Frank Hofmann berichten aus Kapstadt.

Special Uganda

12 Geheimtipp Uganda: Im Land der Berggorillas
Ein bisschen Abenteuerlust braucht es, um das im Vergleich zu den Nachbarländern Tansania und Kenia touristisch noch nicht so gut erschlossene Land im Herzen Afrikas zu besuchen. Dafür wird man mit atemberaubenden Naturerlebnissen und abwechslungsreichen Landschaften belohnt. Eine Fotostory mit Bildern von Andreas Klotz und Texten von Marit Arnold.

20 Reise-Tipps: Die Highlights der Perle Afrikas
Unberührte Landschaften, wilde Tiere und bunte Kultur. Uganda hält, was Winston Churchill einst als „Perle Afrikas“ bezeichnete. Hier findet man noch das ursprüngliche Afrika – weit ab von den Touristenmassen. Sieben Highlights des ostafrikanischen Landes.

22 Gorilla-Trekking: Zu Besuch bei haarigen Verwandten
Vor gut 50 Jahren begann Dian Fossey eine Mission: die Rettung der Berggorillas vor dem Aussterben und der Kampf um die Erhaltung ihres Lebensraumes. Wie steht es heute um die nach den Schimpansen engsten Verwandten des Menschen? Michael Juhran berichtet von einer Trekkingtour in Ugandas Regenwäldern.

28 Abenteuer und Adrenalin: Rafting auf dem Nil
Wer in Ostafrika mehr erleben will als Safari, sollte nach Uganda fahren. An den Quellen des Nils rauscht man durch halsbrecherische Stromschnellen in einem bildschönen Tal. Nur wasserscheu sollte man nicht sein, wie Florian Sanktjohanser am eigenen Leib erfuhr.

32 Zwischen Nil und Ruwenzori: Unterwegs am westlichen Arm des Rift Valleys
Seit 2012 bereisen Anke Rothhaar und Ulf Krone Ostafrika – mit Rucksäcken und öffentlichen Verkehrsmitteln. Für die Gymnasiallehrerin und den freischaffenden Redakteur und Fotografen heißt es seitdem jeden Sommer: ein Monat, ein Land. 2017 sind sie nach fünf Jahren nach Uganda, ins Land ihrer ersten gemeinsamen Afrikareise, zurückgekehrt. Ein Reisebericht.

38 Mount Elgon: Abseits ausgetretener Pfade
Wer an Trekking oder Bergwandern in Ostafrika denkt, hat vermutlich zuerst den Kilimandscharo – den höchsten, bekanntesten und am stärksten frequentierten Berg Afrikas – vor Augen. Doch es gibt viele weitere wunderbare Wandergebiete in dieser Region, zum Beispiel den Mount Elgon. Andreas Klotz berichtet.

Reisen

46 Wandern auf dem Hoerikwaggo Trail: Vom Kap der Guten Hoffnung bis zum Tafelberg
Das Kap der Guten Hoffnung, das südwestlichste Ende Afrikas, war bei Seefahrern stets gefürchtet. Zahlreiche Schiffe sanken an der windumtosten Landspitze, viele Menschen verloren dort ihr Leben. Gut erschlossen und bequem mit dem Auto erreichbar, ist das Kap heutzutage ein beliebtes Ausflugsziel. Ein Highlight für Wanderer ist der Hoerikwaggo Trail, der in fünf Etappen von der berühmten Felsenspitze bis nach Kapstadt führt. Mandy Neumeyer und Frank Hofmann haben Wissenswertes rund um den Trail zusammengestellt.

Nord- und Westafrika

52 Kap Verde: Von Hexenkraut, Feuersbrunst und Drachenblut
15 Inseln dümpeln mitten im Atlantik, nur sechs Flugstunden von Europa entfernt, und jede von ihnen ist anders. Helgard Below hat drei der kapverdischen Inseln besucht:
Fogo mit seinem aktiven Vulkan, das wüstenhafte São Vicente und das tropisch-grüne Eiland Santo Antão.

Natur

58 Pangoline: Glücksbringer in Lebensgefahr
Ein Pangolin sieht aus wie eine Kreuzung aus Artischocke und Tannenzapfen, allerdings mit Beinen. Noch nie davon gehört? Kein Wunder: Bei Safaris auf das skurrile Geschöpf zu stoßen, ist so selten wie ein Lottogewinn. Kein anderes Säugetier wird häufiger gewildert und geschmuggelt – das Schuppentier ist vom Aussterben bedroht. Helge Bendl hatte das Glück, dem faszinierenden Tier zu begegnen.

Gesellschaft

64 Namibia: Eine Queen mit Vorliebe für deutsche Schnellzüge
Nirgendwo in Namibia prallen das traditionelle und das moderne Afrika stärker aufeinander als im Ovamboland. Besonders deutlich wird dies während eines Besuchs bei Queen Lisa. Die Frau des Königs von Uukwaluudhi versucht die Rolle der traditionellen Regentin mit ihrem Beruf als Lehrerin zu vereinen. Tobias Döpker berichtet.

Pinnwand
70 Bücher & Musik
72 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 3/2018

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 3/2018 mit umfangreichem Tansania-Special:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Short Story

10 100 Jahre Nelson Mandela: Reisen auf den Spuren einer Ikone
Kaum ein anderer Mensch hat die Weltpolitik des afrikanischen Kontinents so beeinflusst wie Nelson Mandela. Seine außergewöhnliche Lebensgeschichte, sein unermüdlicher Kampf gegen die Apartheid und seine Amtseinführung als erster demokratischer Präsident prägen Südafrika bis heute. Am 18. Juli 2018 wäre Rolihlahla „Nelson“ Mandela 100 Jahre alt geworden. Ganz Südafrika feiert daher in diesem Jahr seinen Landesvater mit verschiedenen Events und Aktionen.

Special Tansania

12 Safari-Geheimtipps im Süden: Im Land der Giganten
Wer Tansanias wilden Süden erkundet, erlebt die Natur Ostafrikas authentisch und fernab des Massentourismus. Elefanten und Giraffen, Löwen und Leoparden streifen durch Savannen mit uralten Baobab-Bäumen und dichtes Miombo-Buschland. Der Ruaha-Nationalpark und das Selous-Wildreservat bieten spannende Tierbegegnungen und Safaris für alle Sinne. Helge Bendl war dort.

18 Besteigung des Kilimandscharo: Das Dach Afrikas
Höchster Berg Afrikas und einer der höchsten Vulkane der Erde – tausende Bergsteiger versuchen jedes Jahr, den fast 6 000 Meter hohen Kilimandscharo zu erklimmen. Die landschaftliche Vielfalt der afroalpinen Vegetationszonen und die grandiosen Ausblicke entschädigen für Atemnot, Kälte und Höhenkopfschmerz. Astrid Därr berichtet vom „Dach Afrikas“.

24 Arusha-Nationalpark: Im Auge des Büffels
Eine Büffel- und Giraffenpirsch zu Fuß und zu Füßen des Kilimandscharo, im üppigen Bergnebelwald des Arusha-Nationalparks, ist nicht ganz ungefährlich. Das erlebte schon der Schauspieler Hardy Krüger junior mit Guide Michael, der Touristen in die Wildnis begleitet. Mit einer Kalaschnikow bewaffnet, führt er sie ganz nah an die schwarzen Riesen-Rinder heran, die niemand stoppen kann. Helgard Below schreibt über eine beeindruckende Großwildpirsch.

30 Tauchen vor Pemba: Die Wände der Voodooinsel
Es dauert, und es ist nicht billig, nach Pemba zu reisen – und das ist gut so. Denkt man zumindest, wenn man endlich angekommen ist und nach dem ersten Tauchgang im tropenwarmen Meer dümpelt. Lägen die Riffe nicht vor der unbekannten Nachbarinsel Sansibars in Tansania, sondern in Ägypten oder Thailand, sie wären weltberühmt – und überlaufen. Florian Sanktjohanser besuchte Tansanias unbekanntes Tauchjuwel.

Reisen

38 Seychellen: Paradiesisches Inselhopping
Tropisches Flair, türkisblaues Wasser, feinsandige Strände an idyllischen Buchten, umrahmt von prächtigen Granitfelsen – die Seychellen kommen dem Traum vom Paradies sehr nahe. Am besten lässt sich die exotische Inselwelt mit einem Katamaran erkunden, findet Michael Juhran.

44 Namibia: Zu Fuß durch die Namib
Ein Tagesbesuch im Sossusvlei mit seinen roten Dünen, die zu den höchsten der Welt zählen, gehört zu den touristischen Highlights einer Reise nach Namibia. Tiefer dürfen die meisten Besucher nicht in die älteste Wüste der Welt vordringen. Nur zweimal im Jahr ist es wenigen vergönnt, das große Sandmeer der Namib zu Fuß zu durchqueren. Helmut Gries war einer der Glücklichen.

50 Kamerun: Großwildleinwand
Der Bouba-Ndjida-Nationalpark gilt als einer der artenreichsten des Kontinents. Doch seine Tierwelt ist durch Wilderei in Gefahr. Fabian von Poser hat das versteckte Kleinod im Nordosten Kameruns besucht.

Natur

56 Tauchen in Südafrika: Kap der Haie
Wie ein Märchenwald unter Wasser muten die sich sanft wogenden, vom Boden bis zur Wasseroberfläche reichenden Stängel des Kelp an. Dieser mystische Wald aus Großalgen am südlichen Kap Afrikas ist Lebensraum für zahlreiche Fische und wirbellose Tiere sowie für viele kleinere Hai-Arten, unter anderem den Breitnasen-Siebenkiemerhai. Der Reise- und Unterwasserfotograf Gerald Nowak ging auf Tauchstation im Kelp, um diesen außergewöhnlichen Haien zu begegnen.

Gesellschaft

62 Afrikanische Mega-Citys: Afrikas Zukunft ist urban
Afrikas Stadtbevölkerung ist die am schnellsten wachsende weltweit. 2035 wird die Hälfte aller Afrikaner – rund 900 Millionen Menschen – nach Schätzungen der Vereinten Nationen in Städten leben. Diese Entwicklung bringt große Herausforderungen aber auch Chancen mit sich. Tobias Döpker berichtet.

66 Kapstadt /Südafrika: Day Zero verschoben, Wasserknappheit bleibt
Im vergangenen Herbst und Winter sorgte die Wasserknappheit in Kapstadt weltweit für Schlagzeilen: Kapstadt drohte der „Day Zero“. Dahinter verbarg sich die Ankündigung, allen Einwohnern der südafrikanischen Metropole das Wasser abzudrehen, sollte sich der Verbrauch
nicht merklich verringern. Inzwischen hat die Regierung gegengesteuert, um weiteren Schaden von der Wirtschaft abzuwenden. Damit ist das Thema jedoch noch nicht vom Tisch, schreiben Mandy Neumeyer und Frank Hofmann.

68 100 Jahre Nelson Mandela: „Mandelas Traum“
Am 18. Juli wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden. Sein Kampf gegen die Apartheid und seine Verdienste als erster schwarzer Präsident Südafrikas haben ihn zur Ikone gemacht. Was ist aus seiner Vision geworden? Wie nah an Mandelas Ideal der Regenbogennation ist das Land heute? Was hält Südafrika im Innersten zusammen? Diesen Fragen geht das Buch „Mandelas Traum“ von Leonie March nach. Bei einer über 3 000 Kilometer langen Reise durch ihre Wahlheimat, in der die freie Journalistin seit 2009 lebt und arbeitet, hat sie sich auf die Suche nach Antworten begeben. Auszüge aus ihrem Buch.

Pinnwand

70 Bücher & Film
72 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 4/2018

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 4/2018 mit umfangreichem Special über den Malawisee:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Short Story

10 Die Welt der Drehorte in Afrika
Unzählige Filme wurden in Afrika gedreht, dem Kontinent, der in unseren Köpfen vielfältige emotionale Bilder hervorruft. Die ASA-Experten stellen bekannte und weniger bekannte Drehorte und Filmkulissen im südlichen und östlichen Afrika vor.

12 Mehr Berggorillas!
Gute Nachrichten aus Zentralafrika: Die Zahl der stark bedrohten Berggorillas steigt. Entwarnung für die Großen Menschenaffen gibt es aber trotzdem nicht, mahnt der WWF.

Special: Der Malawisee

Fotostory
14 Der Malawisee: Karibik-Feeling im Süden Afrikas
Strandurlaub mitten in Afrika, fernab der Ozeane? Das geht tatsächlich: Am Malawisee kann man barfuß durch weißen, feinen Sand laufen, im klaren, azurblauen Wasser tauchen oder die Nationalparks und kulturellen Highlights der Umgebung erkunden. Trotzdem ist der Malawisee noch immer ein Geheimtipp. Fernab vom Massentourismus kann man hier die Seele baumeln lassen.

20 Aktivitäten & Sehenswertes: Toller Tauchspot, chilliges Festival und ein uralter Dinosaurier
Auf dem Wasser und rund um den riesigen See locken zahlreiche Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Events. Wir stellen einige davon vor.

22 Geheimtipp im Süden Afrikas: Neue Lodges, alte Masken
Die Attraktionen des Malawisees sind noch weitgehend unbekannt. Wer weiß schon vom weltweit ersten Süßwasser-Nationalpark, von Luxus-Lodges und Welterbe-Maskentänzen an seinen Ufern. Malawi, das schon David Livingstone, Queen Mum und Haile Selassie bereisten, versucht, sich in der Nische jenseits des Massenmarktes zu behaupten. Helgard Below war dort.

28 Nkhotakota und die „Robinson“-Inseln: Die Wiederentdeckung der Ursprünglichkeit
In Nkhotakota findet man nicht nur Entspannung an traumhaften Sandstränden. Hier, an der Westseite des Sees, lockt auch das gleichnamige Naturschutzgebiet, das größte und älteste Reservat Malawis. Von Nkhata Bay, etwas nördlich von Nkhotakota, aus gelangt man per Fährschiff auf die Inseln Chizumulu und Likoma. Ulf Krone erlebte die Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit der Inseln und berichtet von majestätischen Baobabs und einer riesigen Kathedrale.

34 Auf mosambikanischer Seite: Am schönsten Ende der Welt
Lago Niassa nennen die Menschen am Ostufer ihren See, den der Rest der Welt nur als Lake Malawi kennt. Denn auch Mosambik hat seinen Anteil – und es ist der noch unentdeckte, unberührte und nicht ganz so einfach zu erreichende Part. Wo David Livingstone unterwegs war und später im Ersten Weltkrieg eine kuriose Seeschlacht stattfand, übernachten Reisende heute in außergewöhnlichen Eco-Lodges. Helge Bendl erkundete das abgelegene Paradies am mosambikanischen Seeufer.

Reisen

Südafrika
42 Wandern am Blyde River Canyon
Der kleine Bruder des Grand Canyon gehört zu den schönsten Regionen in Südafrika. Michael Juhran sammelte bei einer Wanderung am weltweit drittgrößten Canyon nachhaltige Eindrücke von einer faszinierenden Bergwelt, die von tiefen Schluchten, klaren Gebirgsbächen und einer üppigen Vegetation geprägt ist.

Sudan
48 Sudan will zurück auf die touristische Landkarte
Bereits vor 200 Jahren waren deutsche Touristen und Wissenschaftler vom Sudan fasziniert. In den 1990er-Jahren brach der internationale Tourismus infolge des Militärputsches von 1989 im Lande völlig ein. Jetzt mehren sich Zeichen für ein Revival. Michael Juhran hat sich vor Ort ein eigenes Bild von der Lage gemacht.

Natur

Fotostory
54 Bluthunde im Kongo: Den Wilderern auf der Spur
Im Virunga-Nationalpark, im Nordosten des Kongo, trainiert die Tierärztin Dr. Marlene Zähner Bluthunde. Sie unterstützen eine speziell ausgebildete Rangerstaffel im Kampf gegen die Wilderei. Inge Ofenstein und Judith Raupp dokumentierten die vorbildliche und gleichzeitig gefährliche Arbeit der Schweizer Powerfrau.

Gesellschaft

Ausbildung in Namibia
60 Namibia sucht Nachwuchs: Private Initiativen gegen den Fachkräftemangel in der Tourismusbranche
Weil es in Namibia kein funktionierendes Ausbildungssystem gibt, suchen viele Betriebe der boomenden Tourismuswirtschaft erfolglos nach ausgebildeten Spezialisten. Gleichzeitig herrscht hohe Arbeitslosigkeit. Private Akademien bieten zwar Kurse an, doch können sich Jugendliche aus ärmeren Familien deren Gebühren oft nicht leisten. Tobias Sauer recherchierte in Windhoek.

64 Nelson Mandela: Das Genie der Versöhnung
Am 18. Juli dieses Jahres wäre Nelson Mandela, der erste frei gewählte Präsident Südafrikas und Friedensnobelpreisträger, 100 Jahre alt geworden. Das Land erinnert sich an seinen größten Helden. Rasso Knoller wandelte auf den Spuren der Ikone und sprach mit Zeitzeugen.

Pinnwand

68 Bücher & Musik
70 Leserfotos

360° Afrika Ausgabe 1/2017

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 1/2017 mit umfangreichem Südafrika-Special:

3 Editorial
6 News
74 Vorschau

SÜDAFRIKA

8 Der „wilde Westen“ Südafrikas - Roadtrip entlang der West Coast
Viele Touristen kommen wegen der bekannten Attraktionen nach Südafrika. Aber auch ein Abstecher in die Regionen abseits der normalen Touristenrouten lohnt sich, zum Beispiel an die Westküste Südafrikas. Diese Gegend ist weniger touristisch erschlossen, dafür aber auch weniger überlaufen. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist hier genau richtig. Marit Arnold berichtet.

14 Safari der anderen Art - Auf Entdeckungstour im Reich des Fynbos
Die südafrikanische Kap-Region ist das kleinste florale Königreich der Welt. Wer hier auf Fynbos-Safari geht, der sucht nicht nach den tierischen „Big Five“, sondern nach Blüten von atemberaubender Schönheit, Farbe und Duft. Alexa Christ hat die einmalige Blumenwelt erkundet.

18 In der Kalahari - Die Götter müssen entzückt sein
Im hintersten Winkel der Kalahari führen Buschleute der Mier- und Khomani-San ihre eigene Lodge. Ein Ort wie aus einer anderen Zeit: Man hört nichts außer dem Rascheln des Windes im Wüstengras und dem Heulen der Schakale bei Nacht. Fabian von Poser war dort.

24 Tierschutz im Eastern Cape - Sammy, der Nashorn-Retter
In Südafrika leben 95 Prozent der etwa 22.000 afrikanischen Nashörner. Ihr Bestand reduziert sich derzeit dramatisch. Auch die afrikanischen Pinguine sind vom Aussterben bedroht. Private Initiativen wollen dies verhindern. Ein Bericht von Michael Juhran.

30 Mikrobrauereien - Craft Beer – lokal und „lekker“
Berühmt ist Südafrika für seinen guten Wein, mit den vorzüglichen Anbaugebieten rund um Kapstadt. Weniger bekannt ist, dass sich in den vergangenen Jahren eine eigene Craft-Beer-Szene im Land entwickelt hat. Etwa 170 Mikrobrauereien stellen inzwischen ihr eigenes Bier her, fast die Hälfte davon im Western Cape. Ann-Kristina Rönchen schreibt über einen neuen Trend, der den lokalen Markt erobert.

32 Leben in Umlazi - Wahlheimat Township
Südafrikas schwarze Mittelklasse kehrt zu ihren Wurzeln zurück. Warum ein Leben im Township für sie attraktiver ist, als in einem der weißen – und vermeintlich sichereren – Vororte zu wohnen, erklärt der pensionierte Schuldirektor Bhekukwenza Cele bei einem Rundgang durch sein Heimatviertel Umlazi. Leonie March sprach mit ihm.

36 Wiege der Menschheit - Fünf Schokoriegel für einen Zahn
In den Höhlen nordwestlich von Johannesburg haben Forscher in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche hominide Fossilien entdeckt. Diese bedeutsamen Fundstätten wurden 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und sind seitdem als Cradle of Humankind – die „Wiege der Menschheit“ – bekannt. Über die Suche nach den Wurzeln der Menschheit schreibt Marit Arnold.

40 Der Walrufer von Hermanus - Tröten bei hoher Walbeteiligung
In der Bucht vorm südafrikanischen Küstenort Hermanus ist jedes Jahr zwischen Juni und November Moby Dick-Familientreffen. An Land, auf einem Klippenwanderweg, zeigt der weltweit einzige, städtisch angestellte Walrufer, wo die Meeresriesen ihre Fontänen in die Höhe spritzen, aus dem Wasser schießen und sich hineinplumpsen lassen. Stephan Brünjes hat dieses außergewöhnliche Spektakel erlebt.

REISEN

Mosambik
44 Mosambiks Bazaruto-Archipel - Robinsonade im Indischen Ozean
Im Bazaruto-Archipel im Süden Mosambiks finden Abenteurer einsame Trauminseln mit luxuriösen Lodges, spektakuläre Unterwasserwelten und herzliche Insulaner, die ihnen Dörfer, Dünen und Krokodilseen zeigen und mit ihnen auf alten Fischerbooten in den Sonnenuntergang segeln. Helgard Below war dort.

Sudan
50 Sudan - Im Reich der Schwarzen Pharaonen
Um 2500 vor Christus entstand im südlichen Niltal das Reich der Nubier. Sie schufen eine hochentwickelte Kultur und bauten mehr als doppelt so viele Pyramiden wie die Ägypter. Fast 100 Jahre lang regierten Könige aus Nubien sogar über Ägypten. Erst langsam legen Archäologen die Geheimnisse ihrer Kultur im Wüstensand frei. Fabian von Poser begab sich auf eine Spurensuche im glühenden Sandmeer des Sudan.

NATUR

58 Die 10 besten Outdoor-Abenteuer in Afrika
Um die wilde Natur Afrikas aktiv zu erleben, muss man das Safarifahrzeug verlassen. Ob paddelnd auf dem Sambesi, mit Kamelen durch die Sahara oder zu Fuß auf den Kilimanjaro – Astrid Därr stellt zehn der schönsten Outdoor-Abenteuer vor.

GESELLSCHAFT

64 Bunte Sargkultur in Ghana - In einer Ananas ins Jenseits
Die CLUB Beer-Flasche steht direkt neben dem Eingang des Verkaufsraumes. In ihrem dunklen Grün, dem original CLUB-Schriftzug und der Information, dass sie 625 Milliliter enthält, sieht sie täuschend echt aus. Doch die Füllmenge ist glatt gelogen. Diese Flasche ist zwei Meter groß, aus Wawa-Holz gefertigt und definitiv nicht für Bier gedacht. In ihr wird ein Verstorbener vom Volk der Ga seine Reise ins Jenseits antreten. Wibke Sackefiyo-Herbert hat die Sargbauer von Teshie besucht.

68 empowering people.Award - Erfindungen für ein besseres Leben
800 Erfinder und Sozialunternehmer aus aller Welt reichten ihre innovativen Konzepte bei der Siemens Stiftung ein, um am diesjährigen empowering people. Award teilzunehmen. 23 Kandidaten schafften es bis auf die Shortlist, unter ihnen sieben aus Afrika. Eine Kurzvorstellung der Lösungen und Produkte, die das Leben der Menschen in Entwicklungsregionen nachhaltig verbessern helfen.

PINNWAND

70 Bücher, CD & Film
72 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 2/2017 - Botswana Spezial

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 2/2017:

3 Editorial
6 News
82 Vorschau

S. 8 Fotostory: Das Naturjuwel im Süden Afrikas
Botswana ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Nirgendwo sonst im Süden Afrikas sind so viele Wildtierarten beheimatet. Unberührte Wildnis und wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaften erwarten den Besucher. Der Fotograf Jörg Ehrlich zeigt beeindruckende Aufnahmen aus dem Naturjuwel im Süden Afrikas.

S. 18 Rundreise durch Botswana: Wo Regen bares Geld ist
Wo Wasser ist, da ist auch Leben. In Botswana ist es so kostbar, dass man die nationale Währung nach dem Regen benannt hat. Auf einer Rundreise erfährt man mehr darüber, wie wertvoll dieses Gut für Mensch und Tier ist und wie es ihr Leben beeinflusst. Michael Juhran berichtet.

S. 24 Fußsafari im Okavango-Delta: Der Duft von Wildnis und Abenteuer
Auf einer Safari durch eine der schönsten Naturlandschaften der Erde kommt man den Tieren oft näher als einem lieb ist. Fabian von Poser war zu Fuß und mit dem Einbaum im Okavango-Delta unterwegs.

S. 30 Top 10 Unterkünfte in Botswana: Die besten Camps und Lodges
Afrika-Experte Jörg Ehrlich empfiehlt die zehn schönsten und bestgelegenen Lodges in Botswana als Reisetipp, basierend auf seiner langjährigen Reise-Erfahrung.

S. 36 Logistik in der Wildnis: Wie kommt der Luxus in den Busch?
Ein Federbett mit Blick auf Elefanten, ein eisgekühlter Gin Tonic am Wasserloch, moderne Architektur in Symbiose mit der Natur – und das mitten in der afrikanischen Wildnis. Die Sandibe Lodge im Okavango-Delta verbindet Luxus mit Naturschutz. Astrid Därr war dort.

S. 40 Gemeinde-Tourismus: Kamele in der Kalahari
Auf Dromedaren durch die Wüste reiten, mit dem Einbaum durch das Okavango-Delta stochern, Schluchten in den Tswapong Hills erkunden und die Weite der Salzpfannen erfahren: Die Gemeindeprojekte in Botswana sind eine preiswerte Alternative zu teuren Safaricamps. Helge Bendl berichtet.

S. 46 Unterwegs im Land der Riesen: Das Mashatu Game Reserve im Osten Botswanas
Der Tuli-Block im Dreiländereck zwischen Botswana, Südafrika und Simbabwe beherbergt das größte private Wildschutzgebiet im südlichen Afrika: das Mashatu Game Reserve. Diese Gegend ist besonders bekannt für seine große Elefantenpopulation und gilt auch heute noch als Geheimtipp unter Botswana-Reisenden. Gesa Neitzel hat dort einen Teil ihrer Ausbildung zum Safari Guide absolviert.

S. 50 Ab in die Wildnis: Tipps für Selbstfahrer in Botswana
Wer Botswana mit dem eigenen Fahrzeug erkundet, erlebt die afrikanische Wildnis hautnah. Die weiten Landschaften Botswanas versprechen neben einzigartigen Wildtiererlebnissen ein Gefühl von unendlicher Freiheit. Ein bisschen Abenteuerlust gehört schon dazu, dafür ist eine individuelle Campingtour immer noch wesentlich günstiger als eine organisierte Safarireise. Astrid Därr gibt Tipps für Routenplanung und Vorbereitung.

S. 56 Artenschutz im Okavango-Delta: Afrikas Arche
Quelle des Lebens mitten in der trockenen Kalahariwüste: Das Delta des Okavango ist eine einzigartige Naturlandschaft und zählt zum UNESCO-Welterbe. Elefanten, Löwen und vom Aussterben bedrohte Nashörner sind hier vor Wilderei und Trophäenjagd geschützt. Helge Bendl war dort.

S. 62 Ökotourismus & Nachhaltigkeit: Im grünen Bereich
Tiere vom Elektroauto beobachten, Müll wiederverwerten, Abwasser reinigen, Energie sparen und die Sonne zur Stromerzeugung nutzen: Viele Safari-Anbieter in Botswana sind Vorreiter des Ökotourismus. Ein komplexes Zertifizierungssystem verhindert „Greenwashing“ und soll die Planung möglichst nachhaltiger Reisen ermöglichen. Helge Bendl hat vor Ort recherchiert.

S. 66 Einfach bessere Bilder: Natur- und Tierfotografie in Botswana
Wer kennt das nicht: Man kommt von einer Reise zurück, sichtet die Fotos am heimischen PC – und die Enttäuschung ist groß. Viele Bilder sind verwackelt oder unscharf, das Tier, das man fotografieren wollte, ist viel zu weit entfernt, und die Aufnahmen geben einfach nicht die Stimmung wieder, die man selbst so eindrucksvoll erlebt hat. 360° Afrika hat mit dem Reisefotografen Jörg Ehrlich gesprochen, der Botswana auf zahlreichen Reisen zu verschiedenen Jahreszeiten besucht hat. Im Interview verrät er, wie bessere Tier- und Landschaftsfotos gelingen.

S. 68 Mma Ramotswes Gaborone: Auf den Spuren von Botswanas berühmtester Privatdetektivin
Die überaus unterhaltsamen Kriminalgeschichten von Alexander McCall Smith rund um die „No. 1 Ladies’ Detective Agency “ geben einen Einblick in das Leben in Botswana. Doch was ist tatsächlich dran an den Beschreibungen? Existieren die Orte aus den Büchern auch in der Realität? Jürgen Langen begab sich auf Spurensuche in der Hauptstadt Gaborone.

S. 72 Botswanas Erfolgsgeschichte: Afrikas Musterland
Botswana gilt als afrikanische Erfolgsgeschichte. Der Binnenstaat, der am 30. September 2016 den 50. Jahrestag seiner Unabhängigkeit feierte, steht ökonomisch und politisch auf sicheren Beinen. Touristisch setzt Botswana auf hochpreisige Reisen und präsentiert sich mit diesem Konzept auf der ITB 2017 als offizielles Partnerland. Jutta Lemcke sprach mit dem Botswana-Experten Dr. Martin Adelmann.

S. 76 Bücher und Film
S. 78 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 3/2017

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 3/2017:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Special: Die Victoriafälle

8 Die Victoriafälle: Highlights rund um das Naturspektakel
Einheimische nennen die imposanten Wasserfälle „Mosi-oa-Tunya“: donnernder Rauch. Von oben betrachtet offenbaren sie ihre gesamte Schönheit. Jutta Lemcke hat sie aus der Luft fotografiert. Eine bildstarke Einleitung zu unserem Special.

10 Wanderung am Sambesi: Innehalten wie ein Engel
Aufgrund der besonderen geologischen Beschaffenheit der Victoriafälle eignen sie sich bestens für eine Wanderung. Dabei offenbart das UNESCO-Weltnaturerbe seine Magie aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Michael Juhran hat die Umgebung rund um die Wasserfälle zu Fuß erkundet.

16 Action & Nervenkitzel: Wo sich die Welt in den Abgrund stürzt
Die einen spannen einen pinkfarbenen Regenschirm auf, die anderen springen von den Felsen: An den Victoriafällen spielt die Welt verrückt. Jutta Lemcke hat das bunte Treiben erlebt.

20 Wildnis am Wasser: Da ist was im Busch
Wer genug hat vom touristischen Rummel an den Victoriafällen, kann gleich nebenan am Sambesi auf Safari gehen – klassisch per Geländewagen, aber auch im Kanu oder sogar zu Fuß. Helge Bendl ist dem Ruf der Wildnis gefolgt.

26 Victoria Falls Hotel: Die Grand Old Lady der Victoriafälle
Die einst beste und eleganteste Unterkunft des alten Rhodesiens hat den Wandel der Zeiten überdauert. Noch heute atmet das legendäre Victoria Falls Hotel koloniales Flair. Helge Bendl hat sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben.

30 Sambesi-Region: Allein mit hundert Elefanten
Von den Victoriafällen bis nach Namibia ist es nur ein Katzensprung: In einem schmalen Streifen zieht sich die Sambesi-Region von Osten nach Westen zwischen Sambia, Angola und Botswana hindurch. Stefan Sander war dort als Camper unterwegs und berichtet von seinen einmaligen Naturerlebnissen.



Reisen

34 Traumhaftes Tansania: Eine Privatinsel, eine versunkene Stadt und die Entdeckung der Schwerelosigkeit
Was ist die Steigerung von einsamer Insel mit Stränden, Palmen, Luxusresort und perfektem Service? Eine Privat-Insel im Sansibar-Archipel mit den gleichen Attributen, ganz ohne nervige Nachbarn. Helgard Below war dort.

40 Wandern in Südafrika: Das weiße Gold des Meeres
Eine Region am Südostzipfel Südafrikas lebt vom Tintenfischfang. Auf dem „Chokka-Trail“ kann man den Fischern zusehen – und nach Spuren der Ureinwohner fahnden. Tobias Döpker hat die Wanderroute erkundet.



Nord- & Westafrika

46 Côte d´Ivoire: Eine Reise durch die Elfenbeinküste
Seit drei Jahren bereisen Constanze Kühnel und Thomas Lehn in ihrem Expeditions-Lkw „Manni“ den afrikanischen Kontinent. In der Elfenbeinküste, deren offi zieller Name Côte d´Ivoire ist, erleben sie eine abenteuerliche Fahrt durch das Land, vom Urwald bis an die Atlantikküste. Ein Reisebericht.



Natur

52 Wüstenelefanten in Namibia: Die Unverwüstlichen
Im Nordwesten Namibias trotzen die sagenumwobenen Wüstenelefanten den unwirtlichen Bedingungen der Namib. Um in der Gluthitze zu überleben, haben sie raffinierte Techniken entwickelt. Fabian von Poser hat zwei Elefantenforscher begleitet.


Gesellschaft

58 Klimawandel: Wasserknappheit im südlichen und östlichen Afrika
Die schlimmste Dürre seit 35 Jahren durchlebte das südliche Afrika im vergangenen Jahr, und noch immer kämpfen Millionen Menschen mit den Folgen. In Ostafrika riefen Anfang des Jahres mehrere Länder wegen anhaltender Trockenheit den Notstand aus, Somalia droht eine Hungersnot. Experten warnen, dass Trockenheit und Dürre den Kontinent immer häufiger und immer heftiger treffen werden. Ann-Kristina Rönchen berichtet.

62 Kunst am Kap: Cola-Kunst statt Freiheitskampf
Die Metropole am Kap der Guten Hoffnung ist ein Schmelztiegel für junge Künstler und Designer. Sie wollen weg von Apartheid-Themen und überraschen mit ungewöhnlichen Stilrichtungen. Auf künstlerischer Entdeckungstour mit Jutta Lemcke.

Pinnwand

68 Bücher, CD & Film
70 Leserfotos

360° Afrika - Ausgabe 4/2017

Folgende Inhalte finden Sie in der Ausgabe 4/2017:

3 Editorial
6 News Aktuelles aus Afrika
74 Vorschau Themen der nächsten Ausgabe

Special Kenia

8 Jenseits von Afrika: Auf Robert Redfords Spur
Wer machte Kenia eigentlich so berühmt – Hemingway oder Hollywood? Sicher hatten beide einen beachtlichen Anteil, aber eines ist unumstritten: Erst die Verfilmung von Karen Blixens Roman 1985 sorgte dafür, dass der Tourismus zum führenden Wirtschaftsfaktor des ostafrikanischen Landes wurde. Der mit sieben Oscars ausgezeichnete Film „Jenseits von Afrika“ fasziniert neben Robert Redford und Meryl Streep vor allem durch eine atemberaubende Landschaft mit ihrer überwältigenden Tierwelt. Michael Juhran begab sich an den berühmten Drehort: die Massai Mara.

14 Unentdecktes Paradies: Auf Rhino-Pirsch in Zentralkenia
Kenia ist ein Traum für Tier- und Naturliebhaber. Doch während die Massai Mara im Süden des Landes den Besucherandrang kaum noch bewältigen kann, verstecken sich im zentralen Hochland weitgehend unbekannte Parks und Schutzgebiete, in denen sich vor allem die stark bedrohten Nashörner wohl fühlen. Ein Plädoyer für ein unentdecktes Paradies von Alexa Christ.

20 „Puffer für die Parks“: Ein Experten-Interview
360°-Autor Helge Bendl sprach mit Stefano Cheli, dem Pionier des nachhaltigen Öko-Tourismus in Kenia: In 30 Jahren hat er viele legendäre Camps gebaut, von denen die Bevölkerung profi tiert. Wenn Urlauber kommunale Hegegebiete besuchen, leisten sie einen entscheidenden Beitrag zum Naturschutz: In „Conservancies“ lebt mehr Wild als in staatlichen Nationalparks.

22 Thron der Götter: Trekking am Mount Kenya
Wie eine Insel ragt das markante Mount Kenya-Massiv aus der ostafrikanischen Savanne. Beim Trekking zum Point Lenana lernen aktive Urlauber die einzigartige afromontane Flora sowie die landschaftliche Vielfalt des heiligen Berges kennen. Astrid Därr berichtet.

30 Die Wildnis, die wir wollten: Unterwegs im Nationalpark Tsavo West
Buschlandschaften, vulkanische Hügel, markante Felsformationen und weite Savannen prägen das Bild des größten Nationalparks Kenias: Tsavo. Wer Natur pur sucht, ist hier genau richtig. Marit Arnold war dort.

36 Einsame Spitze: Der Lamu-Archipel
Wo Afrika auf Arabien trifft: Abgeschieden im Norden Kenias liegt der Lamu-Archipel. Die Inselchen bieten nicht nur schöne Strände, sondern weit mehr als Sonne, Sand und See: Das Städtchen Lamu gilt als die älteste und am besten erhaltene Swahili-Siedlung in Ostafrika und zählt zum UNESCO-Welterbe. Das quicklebendige Open-Air-Museum hat zwar berühmte Fans, bleibt aber ein Geheimtipp. Ein Bericht von Helge Bendl.

Reisen

42 Blumenmeer bis zum Horizont: Frühling in Südafrika
Diamanten im Sand und Polizisten, die Gänseblümchen lieben: Im einsamen Northern Cape, vier Autostunden nördlich von Kapstadt, ist jetzt Frühling und die Wiesen blühen – da werden selbst harte Männer zu Romantikern. Jutta Lemcke war dort.

48 Namibia: Unterwegs im Kaokoland
Ungezähmte Natur und endlose Weite – das ist das Kaokoland. Eine fast menschenleere Welt, in der man auf die traditionelle Himbakultur trifft. Constanze Kühnel und Thomas Lehn haben die abgeschiedene Region zwischen dem Kunene, Grenzfl uss zu Angola, im Norden, und dem Hoanib im Süden in ihrem Expeditions-Lkw „Manni“ erkundet.

Nord- & Westafrika

56 Kamerun: Zug durch den Regenwald
Fabian von Poser reiste in alten französischen Waggons von Jaunde durch den immergrünen Regenwald nach Ngaoundéré im muslimischen Norden.

Natur

62 Vogelschutz an Südafrikas Ostkap: Der Beschützer der Pinguine
Tobias Döpker war mit einem ehemaligen Anti-Terror-Polizisten unterwegs, der seit vielen Jahren für den Schutz des Meeres am südafrikanischen Ostkap kämpft. Besonders die gefährdeten Brillenpinguine in der Algoa Bay haben es dem 56-Jährigen angetan.

Geselllschaft

68 Filmindustrie in Südafrika: Film ab am Kap!
Nicht nur Touristen lockt Südafrika mit dem treffenden Slogan „Die ganze Welt in einem Land“ an. Auch Filmschaffende finden hier hervorragende Bedingungen für ihre oft preisgekrönten Werke oder beeindruckenden Werbeaufnahmen. Immer öfter dient die „Regenbogennation“
jedoch nicht mehr nur als Kulisse, sondern steht auch thematisch im Fokus der Filme. Mandy Neumeyer und Frank Hofmann berichten aus Kapstadt.

72 Frauenprojekt „Penduka“ in Namibia: Hoffnung am Ende der steinigen Straße
Viele Besucher erleben die Hauptstadt Namibias nur auf der Durchreise, klappern ein paar Sehenswürdigkeiten ab, ohne je nach „Katutura“ zu kommen. „Zu gefährlich“ sei es in dem Township, hört man oft. Doch gerade hier, am nördlichen Rand von Windhoek, gibt es etwas Besonderes zu sehen: In idyllischer Lage an einem See befi ndet sich das Frauenzentrum „Penduka“. Ein Besuch lohnt sich, weiß Elke Reinauer.

Pinnwand

76 Bücher, CD, Film
80 Leserfotos

"Auf Pad" im 4x4-Camper - Camping in Namibia

"Auf Pad" im 4x4-Camper - Camping in Namibia

Taschenbuch: ca. 240 Seiten
Verlag: 360° medien (10. Oktober 2017)
ISBN-13: 978-3947164011

NEUERSCHEINUNG IM OKTOBER 2017:
Auf Pad im 4x4 Camper - Camping in Namibia

Tipps und Tricks für Selbstfahrerreisem im Südlichen Afrika

Eine Selbstfahrerreise durch das Südliche Afrika stellt für viele Reisende den großen Urlaubstraum dar. Dieser Ratgeber soll dabei helfen, diesen Traum zu verwirklichen – so angenehm, individuell und sicher wie möglich. Von den Erfahrungen, Informationen und Tipps des Autors profitieren sowohl Zelt-Anfänger als auch Camping-Profis – u.a. in Bereichen wie:

-Straßenverhältnisse und Verkehrsregeln
-Camper-Fahrzeugtypen und Vermieter
-Allrad: Technik & Gebrauch
-Dachzelte: Technik & Gebrauch
-Übernachtungsmöglichkeiten
-Camping-Tipps und Streckenplanung (samt Grenzübertritte etc.)

Die vorgeschlagenen Routen machen an den Grenzen Namibias nicht halt, sondern decken vielmehr das Südliche Afrika ab und reichen weit bis nach Südafrika, Botswana und Simbabwe hinein.
Aufgrund der Fülle der Informationen unterstützt dieses Werk die Planung einer Campingreise durch Namibia schon im Vorfeld. Daneben dient das Buch als praktischer Reisebegleiter und Nachschlagewerk vor Ort. Derart ausgestattet und mit einer gehörigen Portion Gelassenheit und Abenteuerlust versehen kann es „auf Pad“ gehen in Namibia.

Über den Autor:
Bernhard Vogt, geboren 1979, hat das große Glück, auch beruflich seiner Leidenschaft für die Natur, deren Geschöpfe und ferne Länder nachgehen zu können. Seine Arbeitsfelder erstrecken sich dabei von der Wissenschaft über Tourismus bis hin zum Journalismus. So arbeitet er immer wieder als wissenschaftlicher Mitarbeiter in internationalen Forschungsprojekten, als Reiseleiter in Afrika, Amerika und Asien und als freier Autor für verschiedene Reiseportale und Tourismusmagazine.
Bereits im Jahre 2007 reiste Bernhard als frischgebackener Diplom-Biologe im eigenen Bulli nach Namibia, um auf einer namibischen Nutztierfarm wissenschaftlich zu arbeiten. Obwohl die Begeisterung für Namibia nie wieder endete, dauerte es ein paar Jahre, bis er wieder länger im Land verweilte – „angelockt“ durch eine deutsche Tierärztin. Zwischen 2013 und 2015 versuchten Jenny und Bernhard unter Mithilfe von Studierenden und Touristen mehr über die Ökologie von Brauner Hyäne und Leopard auf kommerziellem Farmland zu erfahren; zeitweise managten sie auch die komplette, 18.000ha große Wildtier- und Gästefarm.

Namibia Exklusivkalender 2019

Der Namibia Exklusivkalender 2019 in limitierter Auflage von 360 Exemplaren: ein exklusives und individuelles Geschenk im Großformat (70 x 50 cm) auf hochwertigem mit UV-Lack veredelten, nachhaltig und klimaneutral produzierten Kunstdruckpapier!

EXKLUSIV - INDIVIDUELL - LIMITIERTE AUFLAGE!!!





Aus traumhaften Namibia-Motiven des Fotografen Jörg Ehrlich hat die Redaktion des Magazins 360° Afrika die schönsten 13 Motive ausgewählt.

Motivübersicht:

Januar: Die abgestorbenen Bäume des Deadvlei sind weltberühmt …
Februar: Das gestrandete Schiffswrack wird vom Wüstensand erobert
März: Ein Löwe genießt das erste Morgenlicht im Etosha-Nationalpark
April: Abendstimmung im Köcherbaumwald bei Keetmanshoop
Mai: Einsame Landschaft bei der Namib Desert Lodge
Juni: Das Restaurant der Unterkunft „Canyon Roadhouse“
Juli: Die roten Dünen der Namib-Wüste
August: Blick zur Spitzkoppe
September: Elefantentreff am Wasserloch: Etosha-Pfanne
Oktober: Unterkunft Wolwedans im NamibRand-Naturreservat
November: Farbkontrast am Wasserloch: Im Erindi-Wildschutzgebiet
Dezember: Geparden im Wüstensand auf der Farm Kanaan Desert Lodge

Südliches Afrika Kalender 2019

Der neue 360°Südliches Afrika Kalender 2019 mit traumhaften Fotos! Aus vielen hundert eingesendeten Fotos der Leser des Magazins 360° Afrika wurden mit Unterstützung der Facebook-Fans des Magazins und einer Fachjury die 13 schönsten Motive ausgewählt. Präsentiert werden die Bilder auf hochwertigem Papier im Format 500 mm x 350 mm.

Motivübersicht

Titel: Sonnenuntergang an den Epupa-Wasserfällen in Namibia
Januar: Leopard mit Beute, Savuti National Park (Botswana)
Februar: Nachzügler einer kleinen Herde Gnus in der Masai Mara (Kenia)
März: Face to Face - Elefant im Etosha Park (Namibia)
April: Campground im Kgalagadi Transfrontier Park (Botswana)
Mai: Der König der Löwen im Addo Elephant National Park (Südafrika)
Juni: Sonnenuntergang bei Wolvedans im Namib Rand Schutzgebiet, Namibia
Juli: Gorilla im Virunga National Park (Demokratische Republik Kongo)
August: Deathvlei, Namibia
September: Markt Sansibar-Stadt (Tansania)
Oktober: Blütenpracht in Sossousvlei (Namibia)
November: Gepard auf der Gästefarm Melrose (Namibia)
Dezember: Schirmakazie in der Serengeti (Tansania)

Südafrika Kalender 2019

Südafrika ist bunt und sehr abwechslungsreich. Das Land am Kap bietet daher Erlebnisse für fast jeden Geschmack. Pulsierende Metropolen, die unterschiedlichsten Landschaftsformen, malerische Küsten, üppige Natur und spektakuläre Nationalparks. Eine große Vielfalt an tollen Fotomotiven ist also garantiert. Dieser Kalender zeigt eine besondere Auswahl aus den unterschiedlichsten Regionen.

Der neue 360° Südafrika Kalender 2019 mit traumhaften Bildern des Fotografen Stefan Schütter! Präsentiert werden die Bilder auf hochwertigem Papier im Format 500 mm x 350 mm. Kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands!

Motivübersicht

Titel: Eine Elefantenherde im Pilanesberg National Park, benannt nach einem Tswana-Häuptling.
Januar: Die Villen von Camps Bay liegen direkt am Meer und vor der grandiosen Kulisse der Twelve Apostles.
Februar: Dieses Nilpferd im Krüger National Park lässt sich bei seinem Bad nicht stören.
März: Im Tsitsikamma National Park ist die Brandung des Indischen Ozeans ständige Geräuschkulisse.
April: Von den verbliebenen 20.000 bis 25.000 afrikanischen Nashörnern leben die meisten in Südafrika.
Mai: Der Wasserfall am berühmten Otter Trail stürzt über mehrere Gezeitenpools bis ins Meer.
Juni: Der Kgalagadi Transfrontier National Park bietet beste Möglichkeiten, Großkatzen zu sehen.
Juli: Abendlicher Blick vom Signal Hill auf Kapstadt, die bunte Metropole am Indischen Ozean.
August: Am Boulders Beach in Simons Town kann man beim Baden jederzeit Brillenpinguinen begegnen.
September: Die beliebte Victoria & Alfred Waterfront ist ein restauriertes Hafenviertel von Kapstadt.
Oktober: Strauße leben in Südafrika in Nationalparks und seit dem 19. Jahrhundert auch in Zuchtfarmen.
November: Sonnenuntergang in der Trockensavanne der Kalahari im „Wilden Westen“ Südafrikas.
Dezember: Springböcke sind heute ausschließlich im südlichen Afrika in der offenen Savanne anzutreffen.

Namibia Kalender 2019

Namibia ist geprägt von beeindruckenden Wüstenlandschaften wie der namensgebenden Namib. Viele historische Gebäude aus der kurzen deutschen Kolonialzeit sind bis heute gut erhalten und auch die spektakuläre afrikanische Tierwelt lässt keine Wünsche offen. Das Land bietet unzählige traumhafte Fotomotive, von denen dieser Kalender einen sorgfältig ausgewählten Querschnitt zeigt.

Der neue 360° Namibia Kalender 2019 mit traumhaften Bildern des Fotografen Stefan Schütter! Präsentiert werden die Bilder auf hochwertigem Papier im Format 500 mm x 350 mm. Kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands!

Motivübersicht:

Titel: Im Namib-Naukluft National Park zeigen sich die Farben und Formen der Wüste.
Januar: In Namibia leben noch etwa 3.500 Geparde, mehr als in allen anderen afrikanischen Ländern.
Februar: Viele alte Gebäude von Lüderitz stammen noch aus der wilhelminischen Kaiserzeit.
März: Das meist menschenleere Hidden Vlei hat eine ganz besondere Atmosphäre.
April: Einer der besten Orte, um in Namibia Giraffen zu sehen, ist der Etosha National Park.
Mai: Das Roadhouse am Fish River Canyon betreibt ein echter Oldtimer-Fan.
Juni: Der Spießbock ist das Wappentier Namibias und fühlt sich auch in der Wüste wohl.
Juli: Die Geisterstadt Kolmanskop wurde Anfang des 20. Jahrhunderts durch Diamantenfunde reich.
August: Den Sonnenuntergang in den Nubib Mountains vergolden die aufsteigenden Staubwolken.
September: Die Bahnstrecke aus dem Jahr 1905 wurde im Abschnitt Lüderitz–Aus 2001 neu gebaut.
Oktober: Durstige Zebras am Moringa-Wasserloch des Restcamps Halali in Etosha.
November: Die 700 Meter hohe Spitzkoppe ist auch als das „Matterhorn Namibias“ bekannt.
Dezember: In den rot leuchtenden Dünen von Sossusvlei zeigt sich Rost in seiner schönsten Form.